Zurück zur Übersicht

Jamaican Jerk Rub

ab 8,90 

89,00 51,60  / kg

Produktprobe zu jeder Bestellung
Kostenloser Versand ab 50 € (DE)
Bonuspunkte ab der ersten Bestellung
Für dieses Produkt erhalten Sie 17-25 Bonuspunkte.
Für dieses Produkt erhalten Sie 17-25 Bonuspunkte.
Hergestellt in Deutschland

Jamaikanischer Klassiker, mit Noten von Piment, Muskat, Paprika und Thymian

Authentisches Rezept mit sehr guter Schärfe

Ideal zu Huhn (Jerk Chicken), Schwein, Seafood und Mais

Jamaican Jerk ist einer der etabliertesten und bekanntesten BBQ Rubs der Welt. In seiner Heimat Jamaica steht der Begriff Jerk als Synonym für die Barbecuekultur Jamaikas!
Es heißt die Jerk-Tradition hat mit den in Jamaica beheimateten Taino begonnen. Das indigene Volk räucherte und dörrte sein Fleisch über duftendem Pimentbaumholz. So erscheint es plausibel, dass der Begriff Jerk von dem indischen Wort für Dörrfleisch ch’arki stammt.
Heute verkörpert der Jerk Rub die mittelamerikanische Grillkultur wie keine andere Gewürzmischung. Jerk ist jamaikanisches Barbecue! Wie das Gegenstück, der nordamerikanischen Grillkultur, ist Jerk ein Gericht, eine Kochmethode und ein Lebensstil! Was gibt es auch schöneres wie den Duft nach Jerk Chicken, den Klang von Reggae Musik und den Gedanken an die Karibik?
Geschmack
Jamaican Jerk kommt mit den nelkigen Noten des Jamaikapfeffers Piment und der Gewürznelken, die auf weichen Ceylon Zimt, holzig-würzige Muskatnuss, Paprika, schwarzen Pfeffer, Schinusbeeren, Ingwer, Knoblauch, Zwiebeln und Thymian treffen. In Jamaika wird Jerk zumeist mit Scotch Bonnet Chili Schoten hergestellt. Die in Form einer Schottenmütze (Scott Bonnet) wachsenden, in der Karibik beheimateten Schoten gehören zu den schärfsten der Welt. Die Jerk Gewürzmischung aus der Gewürzmühle wird mit etwas milderen, immer noch sehr scharfen, Habanero Chilis hergestellt. Die Jamaican Jerk Mischung kommt mit einer guten, lang anhaltenden Schärfe, die dennoch nicht überbordend erscheint. Rohrzucker und Salz runden das karibische Aroma ab und tragen zur Krustenbildung des Jerk Barbecue bei.
Verwendung
Vermutlich gibt es. So viele ‚Jerk‘ Zubereitungsmethoden wie es Köche in Jamaica gibt. Zumeist wird beim Kochen von Jerk Hühner- oder Schweinefleisch verwendet. Das Fleisch wird zumeist zu Beginn des Kochens mit Limette oder Essig eingerieben, bevor das Grillgut mit der Jerk Gewürzmischung gerubbt oder mariniert wird. Beim zubereiten von Hühnerfleisch empfehlen wir die Haut zunächst etwas einzuschneiden, so dass die Marinade besser einziehen kann. Anschließend wird das Fleisch ‚Low and Slow‘ gegart. Wir empfehlen also das Grillgut bei maximal 180°C zu garen bis die gewünschte Kerntemperatur erreicht ist.  Zum Ende der Garzeit erhöhen wir die Temperatur auf 250°C so dass eine knusprige Kruste entsteht. Natürlich kann Jerk auch kurz vor dem Grillen wie ein klassisches Gewürz verwendet werden. Auch zu Meeresfrüchten wie Garnelen und Hummer oder zu süßen Mais passt diese Mischung hervorragend.

Meersalz, Rohrohrzucker, Zwiebeln, Paprika edelsüß, Piment, Knoblauch, Muskatnuss, Pfeffer schwarz, Schinusbeeren, Thymian, Zimt Ceylon, Ingwer, Nelken, Habanero Chili

Jamaican Jerk Chicken

Jerk ist das karibische Äquivalent zur nordamerikanischen Barbecuekultur. Jerk Gerichte aus Jamaica sind nicht nur unheimlich lecker sondern zumeist auch besonders scharf. Das Jerk Chicken aus der Gewürzmühle Rosenheim ist ein ideales Rezept für karibische Grillabende.

ZU ALLEN PRODUKTEN