Zatar – der orientalische Genuss zu jedem Gericht!

Zatar ist eine Gewürzmischung aus Sesam, Sumach, Thymian und Oregano, die ursprünglich aus Nordafrika, dem Nahen Osten und der Türkei stammt. Zatar, auch Za’atar genannt, ist fester Bestandteil der nordafrikanischen und der arabischen Küche. Traditionell wird Zatar mit Olivenöl vermischt und dann auf Fladenbrot verteilt, bevor es in den Ofen kommt.

Wie schmeckt Zatar?

Das kräuterwürzige Aroma aus Thymian, Sumach und Oregano verleiht Ihren Speisen eine angenehme, kräuterwürzige, säuerlich-frische Note. Der geröstete Sesam ergänzt das Geschmackserlebnis mit seinem nussigen Geschmack. Somit passt Zatar nicht nur wunderbar zu Fladenbrot, sondern auch hervorragend zu Fleisch, Salat, gebratenem Gemüse, Feta, Joghurt Dips oder ganz klassisch zu Hummus und Baba Ganoush. Im Prinzip kann man Zatar zu fast allem essen, sei es als Dip, Fleischmarinade oder Topping. Hier sind Ihren Ideen keine Grenzen gesetzt – probieren Sie es aus, es lohnt sich!

Herkunft von Za’atar

Bereits seit Jahrtausenden wird eine ausdauernde Pflanze gepflückt und in der orientalischen Küche weiterverarbeitet. Diese Pflanze wird häufig ebenso wie die Gewürzmischung als Za’atar bezeichnet. Zatar wird häufig als Majoran oder wilder Thymian übersetzt und wurde in der arabischen Küche seit jeher als Grundnahrungsmittel verwendet. Später wurde der Begriff Zatar auch für eine Mischung verwendet, die neben dem traditionellen Kraut zumeist auch Sumach, Sesam und Salz enthält.

Zunächst wurde Za’atar hauptsächlich von arabischen Bäckereien als Brotgewürz verwendet. Aber auch in der nordafrikanischen sowie in der israelischen Küche spielt das weitverbreitete Gewürz eine wesentliche Rolle und landet als unverzichtbare Zutat in zahlreichen Speisen.

Wo kann ich Zatar kaufen?

Bei uns in der Gewürzmühle Rosenheim können Sie Ihre Zatar Gewürzmischung ganz einfach online bestellen. Unsere Gewürzmischungen werden aus den besten Zutaten in Deutschland hergestellt und garantieren höchste Qualität. Für alle diejenigen, die Ihre Gewürzmischungen lieber selbst herstellen möchten, haben wir auch alle benötigten Einzelgewürze, die Sie dafür brauchen im Sortiment.

Zatar Rezept

Zatar wird traditionell mit Thymian, Sumach, Oregano und Sesam zubereitet. Aber es gibt hier keine festen Regeln – Sie können natürlich auch weitere Gewürze nach Ihrem Geschmack hinzufügen. Die Hauptsache ist, dass Ihnen das Ergebnis gut schmeckt. Scheuen Sie sich also nicht zu experimentieren!

Unser Grundrezept können Sie ganz einfach selbst herstellen. Sie benötigen dafür folgende Zutaten:

  • 1 Teelöffel Thymian
  • 1 Teelöffel Sumach
  • 1 Teelöffel Oregano
  • 1 Esslöffel gerösteter Sesam
  • 1 Prise Meersalz

Schritt 1:

Geben Sie den Sesam in eine Pfanne ohne Fett und rösten Sie den Sesam bei mittlerer Hitze. Nach wenigen Minuten fangen die Körner an nussig zu duften und werden goldbraun. Das ist der richtige Zeitpunkt, sie aus der Pfanne zu nehmen.

Schritt 2:

Vermengen Sie den gerösteten Sesam mit Thymian, Sumach, Oregano und einer Prise Meersalz.

Schritt 3:

Nachdem die Gewürzmischung abgekühlt ist, in einem Behälter luftdicht verschließen.

 

Diesem Grundrezept können Sie nach Belieben weitere Gewürze wie beispielsweise Kreuzkümmel oder Paprika hinzufügen. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf! Wichtig ist nur, dass das Verhältnis der einzelnen Gewürze zueinander stimmt.

Tipp:

Damit sich die Aromen der Gewürze bestmöglich entfalten, können Sie diese auch kurz bei leichter Hitze in der Pfanne anrösten und im Mörser leicht zerstoßen.

Rezept: Tomatenhummus mit Olive, Feta und Zatar

Zubereitung für 4 Personen:

Zutaten Tomatenhummus:

  • 100 g Kichererbsen, gekocht
  • 50 ml Wasser
  • 10 ml heller Essig
  • 20 ml Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe, geschält
  • 40 g Tomatenmark
  • 4 g Pastagewürz Arrabiata
  • 3 g Cumin, gemahlen
  • 2 g Lemon Herb Rub

Zutaten Salat:

  • Ca. 4 Tomaten, am liebsten Merinda-Tomaten, Cocktailtomaten oder Coer de Boef
  • 1 El Zatar
  • Etwas Minze

 

Zubereitung:

Alle Zutaten für Tomatenhummus im Mixer fein pürieren. Mit Salz und evtl. etwas Zucker abschmecken.

Zubereitung Salat:
Die Tomaten waschen, schneiden und mit etwas Salz, Essig und Olivenöl marinieren und auf dem Hummus anrichten. Mit Zatar bestreuen und mit Feta und Minze anrichten.

Tipp: Dazu passen gebratener Fisch, geröstetes Brot oder ein Steak!

FAQS

Ist Zatar gesund?

Die positiven Effekte von Kräutern sind allgemein bekannt. Da die Zatar-Gewürzmischung aus reinen Kräutern und Gewürzen besteht und ohne künstliche Zusatzstoffe auskommt, wird ihr eine positive Wirkung nachgesagt. Zatar werden sogar gesundheitsfördernde Eigenschaften zugesprochen! In Palästina glaubt man, dass Zatar den Geist anregt. Darum landet dort in manchen Haushalten Zatar schon auf dem Frühstückstisch. Der enthaltene Thymian in Zatar soll sich außerdem positiv auf das Verdauungssystem und die Haut auswirken.

Wie schmeckt Sumach?

Sumach hat einen sauren, würzigen Geschmack, der an Zitrone erinnert. Er wird häufig als Gewürz oder Beilage in Gerichten des Nahen Ostens und des Mittelmeerraums verwendet. Der genaue Geschmack von Sumach hängt von der jeweiligen Sorte ab, aber alle Arten haben einen säuerlichen Geschmack. Einige Sorten können auch leicht süß oder bitter sein. Zatar ist eine gängige Gewürzmischung aus dem Nahen Osten, die Sumach enthält.

Wie lange ist Zatar haltbar?

Die Haltbarkeit von Zatar hängt davon ab, wie es gelagert wird. Wenn die Gewürzmischung trocken an einem dunklen und kühlen Ort aufbewahrt wird, behält sie ihren Geschmack über ein Jahr lang. Wir empfehlen jedoch, es innerhalb von sechs Monaten aufzubrauchen, da das Aroma der einzelnen Gewürze mit der Zeit etwas nachlässt.

Wie verwendet man Zatar?

Zatar ist ein unglaublich vielfältiges Finishing-Gewürz, das den Geschmack des Abendlandes auf den Tisch bringt. Zatar kann traditionell als Finishing auf Hummus und Baba Ganoush, ebenso gut verwendet werden, wie als Dip mit etwas Olivenöl, zum Würzen von Salaten wie Fenchel- oder Spargelsalat, oder auch zum Würzen von Fisch und Fleisch. Zatar ist zudem das perfekte Topping für Joghurt Dips und denkbar einfach in der Anwendung.

Was macht Zatar von der Gewürzmühle besonders?

Unser Zatar basiert auf einer hauseigenen Rezeptur, die durch ihre eigene harmonische und ausgewogene Aromatik besticht. Dazu verwenden wir ausschließlich hochwertigste Zutaten, von deren Qualität wir uns eigenhändig überzeugen. Und: Im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern verwenden wir gerösteten Sesam. Das verleiht unserem Zatar eine einzigartige Note.

Welche Gewürze enthält Zatar?

Zatar setzt sich aus Salz, Sesam, Thymian und Oregano zusammen. Hinzu kommt Sumach, die vermahlene Frucht (Essigbeere) des Gerber- oder Färberbaums, der die Säure sowie fruchtig-herbe Noten beisteuert.

Wie schmeckt Zatar?

Zatar kommt mit den nussig-warmen Noten von Sesam, der Kräuterwürze von Thymian und Oregano, sowie den fruchtig-säuerlichen Noten des Gewürzsumach.

Welches Gewürz kann ich statt Zatar verwenden?

Zatar ist ein hervorragendes Finish für Hummus, Baba Ganoush, Salate oder Fisch. Wir empfehlen alternativ die beliebte orientalische Nuss-Gewürzmischung Dukkah.

Ist Zatar vegan?

Wie bei all unseren Gewürzen handelt es sich auch bei Zatar um eine vegane Mischung ohne tierische Bestandteile.

Woher stammt Zatar?

Die Geschichte Zatars als Mischung reicht in ähnlicher Form wie heute mehr als 1000 Jahre zurück. Insbesondere in palästinensischen Haushalten spielt Zatar eine wichtige Rolle.