Dukkah (Ducca) – der traditionelle Gewürzmix aus dem Orient

Was ist Dukkah eigentlich? Dukkah, auch Ducca, Duqqa oder Dukka, ist ein Mix aus Gewürzen und Nüssen, der ursprünglich aus dem Orient stammt. Die Zutaten für Dukkah variieren je nach Region, in der es hergestellt wird. Grundsätzlich besteht Dukkah aus Koriander, Kreuzkümmel, Nelken, Fenchel, Schwarzpfeffer und Nüssen. Aber auch Zimt, Kardamom, Muskatnuss und Minze sind oft Teil der Mischung. Die Gewürze und Nüsse werden im Mörser grob zerstoßen und werden dann als Topping über verschiedene Gerichte gestreut oder als Dip serviert. Bei uns können Sie Dukkah und andere hochwertige Gewürze online kaufen.

Die Geschichte von Dukkah

Der Ursprung von Dukkah liegt in Ägypten, aber auch in der äthiopischen Küche ist die traditionelle Gewürzmischung weit verbreitet. Ursprünglich wurde die Gewürzmischung für Brot und andere Backwaren verwendet. Mit der Zeit entwickelte sich Dukkah zu einem beliebten Snack, der gerne in Kombination mit Fladenbrot und Olivenöl auch zum Mittag- und Abendessen gegessen wurde. Heute ist Dukkah in allen Ländern des Orients bekannt und wird auch hierzulande immer mehr geschätzt. Wer einmal die Aromen des Orients kennengelernt hat, wird auf Dukkah nicht mehr verzichten wollen!

Was kocht man mit Dukkah?

Dukkah ist ein hervorragender Geschmacksträger und passt zu allen Arten von Fleisch, Fisch und Gemüse. Aber auch als Dip oder Brotaufstrich macht Dukkah eine gute Figur. Die Gewürze regen den Appetit an und verleihen jedem Gericht einen besonderen Pfiff. Wer es einmal probiert hat, wird Dukkah lieben!

Wie wird Dukkah hergestellt?

Viele nordafrikanische Familien haben ihr eigenes Dukkah-Rezept und servieren die Würzmischung als Topping zu zahlreichen Speisen. Dukkah wird aus mehr oder weniger fein gemahlenen Gewürzen hergestellt. Die Zutaten werden in einem Mörser zerstoßen und im Anschluss in einer Schüssel vermengt. Alternativ können die Gewürze auch mit einem Mixer oder einem Pürierstab verarbeitet werden. Die Masse wird anschließend in eine Dose oder ein Glas abgefüllt.

Tipp: Wer möchte, kann die Gewürze auch in einer Pfanne anrösten, bevor sie gemahlen werden.

Dukkah als Dip

Als Dip serviert, eignet sich Dukkah auch perfekt als Vorspeise. Typischerweise wird Dukkah mit Fladenbrot und Olivenöl serviert. Dazu taucht man das Fladenbrot einfach in Olivenöl und streut etwas von der nussigen Würzmischung über das Gebäck. Eine weitere beliebte Variante ist, Dukkah als Joghurt-Dip zu servieren, welcher gern zu Linsen oder Salaten gereicht wird. Aber auch zur Zubereitung von Hummus oder zum Verfeinern von Baba Ganoush eignet sich die schmackhafte Gewürzmischung bestens.

Dukkah selber machen – Rezept mit Haselnüssen

Die aromatische Gewürzmischung eignet sich hervorragend zum Würzen und Verfeinern von Speisen und Salaten. Aber auch ganz traditionell als Dip mit etwas Olivenöl und Fladenbrot ist Dukkah ein wahrer Genuss.

Dukkah Gewürzmischung – Zubereitungszeit: ca. 30 Min – Zutaten für 4 Portionen

Rezept:

  • 70 g Haselnusskerne
  • 1TL Fenchelsamen
  • 1 EL Kreuzkümmelsamen
  • 1 EL ganze Pfefferkörner getrocknet
  • 3 EL Koriandersamen
  • 1 1/2 EL Sesamsamen
  • 1/2 TL Schwarzkümmelsamen
  • 1/2 TL Fleur de Sel
  • 1 TL Paprikapulver

 

Schritt 1:
Die Haselnusskerne ca. 20 Minuten bei 160 °C im Backofen rösten.

Schritt 2:
Die Fenchelsamen und den Kreuzkümmel jeweils einzeln in einer heißen Pfanne ohne Fett für 30 Sekunden anrösten, bis die Gewürze ihren Duft entfalten. Die Pfefferkörner werden ca. 30 Sekunden geröstet, bis sie aufplatzen. Die Koriandersamen für eine Minute rösten und zu den anderen Gewürzen in eine Schüssel füllen.

Schritt 3:
Die Wärmezufuhr verringern und bei geringer Hitze den Sesam zusammen mit dem Schwarzkümmel rösten, bis diese leicht braun werden. Auf keinen Fall dürfen die Samen zu dunkel werden und verbrennen. Sobald sie aufplatzen, die Pfanne sofort vom Herd nehmen.

Schritt 4:
Die Haselnüsse im Mörser grob zerstoßen und in eine Schüssel geben. Die angerösteten Gewürze leicht zerstoßen und zu den Nüssen geben.

Tipp:
Achten Sie darauf, die Gewürze nicht zu fein zu zerstoßen, damit sie noch Biss haben.

Schritt 5:
Im Anschluss Salz und Paprika unter die Gewürzzubereitung mischen.
In luftdichten Gläsern ist die Gewürzmischung gut einen Monat haltbar.

Tipp:
Für die Zubereitung von Dukkah eignen sich neben Haselnüssen auch zahlreiche weitere Nüsse und Samen wie beispielsweise Cashewkerne, Pinienkerne oder Sonnenblumenkerne.

 

Dukkah kaufen

Die herrlich nussig-würzige Gewürzmischung finden Sie bei uns im Onlineshop. Hergestellt wird die feine orientalische Mischung nur aus erlesenen Zutaten: Haselnüsse, Kichererbsen, Cashewkerne, Sesam, Pistazien und Pinienkerne geröstet und mit den Gewürzen Kreuzkümmel (Cumin), Nanaminze, Koriander, Nigella (Schwarzkümmel), Pfeffer, Fenchel und Meersalz verfeinert.

Tipp: Kombinieren Sie Dukkah mit etwas Olivenöl und geriebenen Weißbrot als würzig-nussige Panade für Rinderfilet oder Rehrücken!

FAQS

Dukkah hat seinen Ursprung in Ägypten. Der Name leitet sich vom arabischen Wort für ‚zerstoßen‘ ab, da zur Herstellung von Dukkah Nüsse und Gewürze gemeinsam im Mörser zerstoßen werden.

Je nach Rezeptur kann der Geschmack stark variieren. In jedem Fall hat Dukkah immer eine nussige Basis. Im Dukkah der Gewürzmühle Rosenheim dominieren Pistazien und Pinienkerne in Kombination mit den Gewürzen. Minze liefert zusätzlich eine Frische Note.

Dukkah passt zum Beispiel zu Salaten, Eiern, Hummus, Baba Ganoush, Fenchelsalat oder Rote Bete- Apfelsalat. Darüber hinaus harmoniert Dukkah hervorragend mit Fleisch, Fisch und Seafood, wie etwa gebratenen Jakobsmuscheln.

Dukkah ist insbesondere als Finish geeignet und wird somit in der Regel hinterher über die Speisen gegeben. In Salaten und kalten Gerichten empfiehlt es sich, Dukkah einzuarbeiten und durchziehen zu lassen. Auch gratiniert als Kruste mit etwas Öl, Senf und Toast auf Fleisch ist Dukkah eine echte Bereicherung.

Welches Dukkah-Gewürz Sie als gelungen empfinden, hängt von Ihrem individuellen Geschmack ab. Grundsätzlich lebt Dukkah nicht nur vom individuellen Aroma, sondern auch von der Verarbeitung. So werden die Nüsse in der Gewürzmühle Rosenheim zunächst geröstet, bevor sie gemeinsam mit den Gewürzen verarbeitet werden.

Vorsicht! Dukkah kann aufgrund des hohen Öl-Anteils in den Nüssen und bei zu langer oder falscher Lagerung ranzige Noten aufweisen. Das ist natürlich nicht erwünscht.

Wie den meisten Gewürzen wird auch den einzelnen Bestandteilen von Dukkah eine Wirkung auf die Gesundheit nachgesagt. Allerdings ist Dukkah in diesem Zusammenhang nicht explizit hervorzuheben. Vielmehr ist diese Mischung etwas für den Gaumen und die Seele!

Dukkah ist je nach Produktionsdatum rund 1 Jahr lang haltbar. In jedem Fall heißt es bei Dukkah: zügig verbrauchen und nicht für die Nachwelt aufbewahren!

Aus welchen Einzelbestandteilen sich Dukkah zusammensetzt, hängt von der jeweiligen Variante ab – und davon gibt es viele. In jedem Fall basiert Dukkah auf Nüssen. Das erste Dukkah-Rezept außerhalb Ägyptens wurde 1968 publiziert und enthielt neben Haselnüssen auch Sesam, Koriandersaat, Fenchel, Schwarzkümmel, Pfeffer und Salz.